AKTUELL

Steirische Meisterschaften U12/U16 und Landesliga


An einem schönen sonnigen Morgen fuhren die „Feldbacher Judokas“ nach Mürzzuschlag. Dort fanden am 23. März die Steirischen Meisterschaften für die Altersklassen U12 und U16 statt, sowie im Anschluss die erste Runde der Damen- und Herren Landesliga.

Unsere jungen Kämpfer und Kämpferinnen trainieren das ganze Jahr über, um bei den Steirischen Meisterschaften eine Medaille zu erreichen bzw. um sich im besten Fall natürlich den Steirischen Meistertitel zu holen.

Die U12 legte gleich ordentlich vor. Ingesamt holten sie sich gleich zwei Steirische Meistertitel, zweimal den Vizemeistertitel sowie einen starken Fünften Platz. Damit landeten wir in der Vereinswertung auf dem hervorragenden dritten Platz.

 

 

Für unser „Leichtgewicht“ Theo Sommer (-27kg) war es die erste Teilnahme an Steirischen Meisterschaften. Eigentlich ist Theo noch in der U10 startberechtigt. Umso erstaunlicher seine Leistung in noch so jungen Jahren. Nach einem Freilos konnte er seine beiden nächsten Kämpfe gewinnen und kürte sich zum Steirischen Meister.

Auch Alexander Theißl (-55kg) lies seinem Gegner keine Chance. In nur jeweils 6 Sekunden konnte er seinen Gegner besiegen und durfte sich auch über seinen ersten Meistertitel freuen.

Katrin Fink (-28kg) musste in ihrer ersten Runde eine Niederlage einstecken gegen die spätere Siegerin in dieser Klasse. Die nächsten drei Runden entschied sie für sich und kürte sich somit zur Steirischen Vizemeisterin.

Ebenso über den zweiten Platz durfte sich Michael Schmalhart (-46kg) freuen. Er kämpfte stark und benötigte nur jeweils ein paar Sekunden um mit „Ippon“ zu gewinnen. Nur im letzten Kampf musste er sich seinem Gegner geschlagen geben.

Eine starke Leistung zeigte auch Noah Huber (-38kg). Auch Noah kämpft eigentlich noch in der U10. In seinem Auftaktkampf ließ ihm sein starker Gegner keine Chance. In der Hoffnungsrunde zeigte Noah dann seine immer besser werdende Technik. Nach einem sehenswerten „Ippon“- Sieg marschierte er weiter in Richtung „dritter Platz“. Sein nächster Kampf ging über die volle Zeit und Noah konnte sich auch in diesem ausgeglichenen Kampf am Ende durchsetzen. Im Kampf um Platz 3 hatte er dann leider das Nachsehen. Somit erreichte er einen starken Fünften Platz.

Für David Bogoevski (-30kg) war dieses Mal leider nicht viel drinnen. Er startete motiviert durch, verlor aber seine erste Runde und schied danach vom Turnier aus.

 

 

 

In der Altersklasse U16 gab es ebenso zwei Vizemeistertitel sowie einen dritten Platz zu verzeichnen.

Rahim Bakuew (-42kg) hatte zwei alt bekannte starke Gegner in seiner Gewichtklasse. Sein erster Kampf ging über die volle Zeit und war eine zeitlang ausgeglichen. Am Ende verlor Rahim mit einer „Wazari-Wertung“. Seinen zweiten Kampf konnte er leider nicht mehr „aktiv“ bestreiten, da sein Gegner sich verletzte und nicht mehr antreten konnte.

Auch unsere Anna Schwab (+70kg) hatte gut bekannte und starke Gegnerinnen denen sie auf der Matte begegnete. Ihre erste Runde gewann sie gleich in alter Manier mit einem „Ippon- Sieg“. In der zweiten Runde traf sie auf die amtierende österreichische Meisterin. Diese ließ Anna kaum Chancen. In diesem Kampf musste Anna eine Niederlage einstecken. Auch ihre nächste Gegnerin war keine Unbekannt. Anna konnte sich im Griffkampf aber gut durchsetzten und setzte ihrer Kontrahentin ordentlich zu. Am Ende konnte Anna diese Runde gewinnen.

Cornelia Siegl (-63kg) gewann ihren ersten Kampf am Boden durch eine Festhaltetechnik. In den nächsten beiden Runden hatte sie kaum eine Chance. Somit durfte sie die Bronze Medaille mit nach Hause nehmen.

Auch Erion Maxhuni (-60kg) nahm in der U16 teil, obwohl er noch eine Alterklasse niedriger kämpft. Er versuchte aktiv zu kämpfen, zeigte sich tapfer und gab ordentlich Gas. Am Ende musste er aber leider zwei Niederlagen einstecken.

 

 

 

Das Trainerteam Kerstin Huber, Carina Dirnbauer und Dschambul Baschanov ist stolz auf die gebotenen Leistungen ihrer Schützlinge. Trotzdem hat sich gezeigt, dass noch "Luft nach oben" ist und das motiviert uns weiterhin im Training alles zu geben.  

 

 

 

 

Im Anschluss fand noch die erste Runde der Herren Landesliga statt, sowie die erste Runde der neu ins Leben gerufenen Landesliga der Damen.

Durch unsere gute Kooperation mit den umliegenden Judo Vulkanlandvereinen war es nur klar, dass auch die „Judo Damen der Region“ eine Mannschaft bilden mussten. Kämpferinnen von den Vereinen Bad Radkersburg, Eichfeld/Mureck, Kirchbach und Feldbach gingen an den Start.

Von unserer Sektion ließen sich Laura Janisch, Cornelia Siegl, Kerstin Huber und Carina Dirnbauer für die Mannschaft aufstellen. 

Die erste Begegnung mit ASKÖ Graz ging in beiden Runden knapp für die gegnerische Mannschaft aus.

Der Teamspirit und der Zusammenhalt der Vulkanland Damenmannschaft war grenzenlos und alle hatten auch eine große Portion Spaß. Das nächste Aufeinandertreffen der Liga- Vereine wird am 21.9 in Feldbach statt finden.

Steirischer Meister Theo
Steirischer Meister Alexander
Vizemeisterin Katrin
Vizemeister Michael
alle Steirischen U12 Meister
Unser U12 Team
Vizemeister Rahim
Vizemeisterin Anna
Dritter Platz Cornelia
Unser U16 Team
Team der heimischen Damen- und Herren Landesliga
Damenteam Vulkanland