AKTUELL

BESTER Österreichischer Verein beim Turnier in Ptuj

 

Bereits im Jahr davor besuchten wir das Turnier welches vom Judoklub Drava Ptuj organisiert wurde. Dieses Mal fuhren gleich 11 topmotivierte „Feldbacher Judokas“ nach Slowenien um ordentlich mitzumischen. Unsere jungen Kämpfer und Kämpferinnen zeigten wieder einmal mehr welch Fortschritte sie in ihrem Kampfverhalten machen und räumten ordentlich ab. Insgesamt gab es 4x Gold, 3x Silber und 3x Bronze!!

Die begleitenden Trainer Claus Konrad und Carina Dirnbauer waren auf ihre Schützlinge sehr stolz und wieder einmal holte unsere Sektion ein Top Mannschaftsergebnis. Von 30 teilnehmenden Vereinen aus Rumänien, Bosnien, Italien, Slowenien und Österreich erreichten wir den 5. Platz in der Vereinswertung!! Somit waren wir auch der BESTE ÖSTERREICHISCHE VEREIN bei diesem Turnier.

 

 

Die U15 machte dieses Mal den Beginn.

Unser amtierender Österreichischer Meister Rahim Bakuew (-42kg) zeigte, dass er seinen Titel zu Recht trägt und holte sich die Goldmedaille. Seine erste Runde konnte er bereits vorzeitig gewinnen. Den zweiten Kampf gewann er kampflos. Die dritte Runde hatte es für Rahim wahrlich in sich. Rahim machte sehr viel Bewegung über den Griff und versuchte somit seinen sehr gut bekannten Gegner zu bezwingen. Erst nach insgesamt 7 Min. und 30 Sekunden Kampfzeit konnte Rahim die entscheidende Wazari- Wertung erzielen. Auch im letzten Kampf lies Rahim keine Zweifel offen und gewann souverän.

Auch unsere Anna Schwab (+63kg) holte sich den 1. Platz. Eine Runde gewann sie kampflos und in der zweiten konnte sie ihrer Gegnerin schlussendlich im Golden Score bezwingen.

Maria Ragchaasuren (-52kg) trat zweimal gegen ihre Bosnische Kontrahentin an. Maria versuchte dagegen zu halten, aber ihre Gegnerin konnte sie jeweils gegen Ende der Kampfzeit besiegen. Somit wurde Maria Zweite.

Ebenso den starken zweiten Platz holte sich Erion Maxhuni (-60kg). Seine erste Runde konnte er gleich durch eine Wazari und eine Ippon Wertung für sich entscheiden. Den nächsten Kampf verlor er. Gegen einen Kämpfer aus Rumänien stand es lange Zeit unentschieden. Im Golden Score gab Erion erneut Gas und konnte gewinnen.

Bianca Groß-Gombotz (-57kg) war die Jüngste in ihrer Gewichtklasse. Sie legte gleich ordentlich los, machte viel Bewegung und konnte durch zwei Wazari Wertungen gewinnen. In ihren nächsten beiden Runden hielt sie gut dagegen, konnte aber gegen ihre starken Gegnerinnen leider nur wenig ausrichten. Somit gab es die Bronze Medaille für Bianca.

 

 

In der Alterklasse U10 konnte sich Laura Groß-Gombotz (-40kg) nach zwei Siegen die Goldmedaille holen.

Eine kleine Überraschung an diesem Tag war Niklas Hausleitner (+44kg). Er konnte insgesamt drei Kämpfe für sich entscheiden und musste sich nur in einem Kampf geschlagen geben. Er freute sich sehr über den zweiten Platz.

Noah Huber (-40kg) startete nach einem Freilos gut in seine zweite Runde. Er konnte nach nur wenigen Sekunden seinen Gegner werfen. Diese Ippon Wertung wurde aber leider aufgrund eines unerlaubten Griffes wieder revidiert und am Ende des Kampfes verlor Noah. Im Kampf um Platz drei zeigte er eine wunderschöne Wurf- Kombination und konnte in nur 7 Sekunden gewinnen.

 

Die U12 durfte dann am Nachmittag endlich auf die Matte.

Michael Schmalhart (-46kg) gab ordentlich Gas, konnte in seinen ersten beiden Runden aber nur wenig ausrichten. Im letzten Kampf lag er bereits mit einer Wazari Wertung in Führung. Auch durch einen unerlaubten „Würgeangriff“ seines Gegners lies er sich nicht aus der Fassung bringen und erzielte erneut eine Wazari Wertung. Michael holte sich den dritten Platz.

David Bogoevski (-29kg) ging hoch motiviert an den Start und zeigte gute Fortschritte in seinem Kampfverhalten. Einen Kampf konnte er durch eine Festhaltetechnik für sich entscheiden. In den drei anderen Runden musste er sich leider geschlagen geben.

Ein bisschen „Pech“ hatte dieses Mal Alexander Theißl (-55kg). Er hatte keinen Gegner in seiner Gewichtklasse, bekam „dafür“ trotzdem eine Goldmedaille überreicht. Nachdem Alexander ein sehr motivierter Kämpfer ist und nicht „umsonst“ nach Slowenien fahren wollte, organisierte ihm die Wettkampleitung zwei Gegner aus der Gewichtsklasse unter ihm gegen die Alexander antreten konnte. Diese zwei Gegner aus Bosnien waren sehr stark und Alexander verlor beide Mal knapp.

Team Judo TUS Feldbach mit Trainer Claus
1. Platz Rahim
1. Platz Anna
1. Platz Laura
2. Platz Erion
2. Platz Maria
2. Platz Niklas
3. Platz Noah
3. Platz Michael
3. Platz Bianca
Team U10 und U12
Team U15